Drucken
Kategorie: Archiv

Richtig gut war das Wetter am Samstag für eine Winterwanderung, die diesen Namen auch verdiente. 5 Grad wurden im Auto angezeigt, es gab keine Frostwarnung. Bei den Heimatfreunden, so zwischen 50 – 60, die an der Winterwanderung teilnahmen, gab es allensfalls rote Nasen und kalte Finger. Gegen Letzteres gab es Handschuhe, aber die Nase musste herhalten. Machte nichts. Munter ging es um 14 Uhr am Heimathaus los. Durch den Werninghook und Maxhafen marschierte die Gruppe munter dem ersten Ziel zu, es war die Kleintierzuchtanlage in Neuenkirchen, kurz hinter Maxhafen an der B 70 gelegen. Hier hieß sie ein bekannter und erfolgreicher Kaninchenzüchter, wegen seines Humors in Wettringen kein Unbekannter, herzlich willkommen: Hermann Schophuis. Er und seine Frau hatten für Kaffee und Gebäck gesorgt, beides mundete gut, gut tat auch die Wärme in dem ansprechenden Raum. Schließlich wurde der Rückweg über den Bahndamm angetreten, der im Heiamthaus endete. Ein leckeres Essen erfreute Augen und Zunge, und nette Gespräche rundeten die Wanderung ab.  

DSC_9423.JPG DSC_9424.JPG DSC_9425.JPG